Heute ist alles anders

Maria heißt die Reinigungskraft, die hier durch unser Zimmer wirbelt bis es blinkt. Weil ich mein Häkelzeug in der Hand habe, spricht sie mich an. Mit drei Jahren habe sie das Häkeln gelernt, von ihrer Oma in Portugal. Aber ihre Hände seien zu klein gewesen. „Häkeln sie denn heute noch?“, frage ich sie und sie verneint. Das mit den zwei Nadeln, stricken!, das würde sie ab und zu noch tun, aber sie hätte keine Zeit mehr, zu viel Arbeit. Die Wolle ist teuer, sie könne Kleidung billiger kaufen. Ich zeige auf ihre goldenen Sneakers, die sind mir schon vorgestern aufgefallen, weil sie so schön blitzen. „Die sind klasse!“, sage ich und sie erklärt mir sofort, wo ich sie kaufen kann, aber die sind nicht so billig.

Sie wischt und wirbelt weiter und als ihr Blick wieder auf mein Häkelzeug fällt, lacht sie. Sie habe einmal versucht, ihrem Mann einen Pullover zu stricken, doch der Mann sei so groß, das Teil für den Rücken war immer zu kurz, der Pullover wurde nie fertig.

Wenn sie Zeit hätte, würde sie vielleicht für Kinder stricken, sie hat schon drei Enkelkinder! „Großartig“, sage ich, „herzlichen Glückwunsch!“ Ach, die Enkel seien in Portugal, die kennt sie kaum. „Ich fühle ganz leer für die Enkel“, sagt sie, das tut mir sehr leid, das Herz soll doch voll sein, wenn (Enkel)Kinder da sind. Zwei Töchter hat sie. Beide leben in Portugal, eine ist Lehrerin, die andere was mit Steuern. Der Jüngste heißt Diego, er ist 16 und sie macht sich Sorgen. Diego hat die vierte Klasse wiederholt und jetzt nach der neunten Klasse ist Schluss, er muss eine Lehre machen oder BBS. YouTuber will er werden. „Damit kann man viel Geld verdienen, Mama!“, erzählt er ihr und ich sehe ihr an, dass sie es nicht glaubt, „Heute ist das mit den Berufen anders!“ Man müsse sich nicht mehr krumm machen für Geld. „Aber er lebt von mir, wenn ich mich krumm mache.“, sagt sie und stellvertretend möchte ich den aufstrebenden YouTubeStar Diego ein bißchen schütteln.

„Vielleicht findet er ja eine Ausbildung!“, sage ich aufmunternd. „Oder BBS“, erwidert sie. „Oder BBS.“, bestätige ich.

Das Zimmer ist sauber und aufgeräumt. „Gute Besserung, bis morgen!“, ruft Maria und flitzt auf ihren blitzenden Schuhen ins nächste Zimmer.

3 thoughts on “Heute ist alles anders

  1. Pingback: Woanders ist es auch schön | READ ON MY DEAR, READ ON.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.