Hauptsache dünn

Ich glaube, der allerblödeste Kommentar zu meiner Erkrankung war bisher: „Das ist ja super, dass du jetzt abnimmst!“

Mal ganz davon abgesehen, dass ich nicht abnehmen musste (außer des obligatorischen Winterspecks, der erfahrungsgemäß mit den ersten Frühlingstagen im Garten dahinschmilzt), macht es mich fassungslos, dass eine Erkrankung samt ihrer Widrigkeiten letztlich eine super Sache sein soll, weil man nimmt ja ab dabei.

Ich habe übrigens ganze fünf Kilo bisher abgenommen und das ist weder supertoll noch irgendwie besorgniserregend, sondern schlichte Mathematik: weniger Kalorienzufuhr als Verbrauch. Ob ich noch mehr abnehmen werde oder wieder zunehmen, das weiß ich nicht, das plane ich nicht, da nehme ich mir nichts vor. Ich freue mich darauf, wieder ganz normal zu essen und auch wieder über die Stränge schlagen zu dürfen. Schokolade! Chips! Und alles mit Käse überbacken, bitte.

Wieviel ich wiege weiß ich, weil ich im Krankenhaus gleich zweimal gewogen wurde. Und ich mich heute daheim auf die Waage gestellt habe, mein Röckchen rutschte nämlich.

Also. Gewicht egal.

ABER!

Ich wünschte, ich wäre nicht so schlapp! Ich habe das Gefühl, dass sich meine gesamte Beinmuskulatur verabschiedet hat, denn selbst die kleinen Hunderunden am Abend spüre ich in den Schenkeln. „Das wird ganz schnell wieder!“, verspricht der Gatte und ich versuche ihm zu glauben. Meine Muskeln in den Beinen sind mir nämlich sehr wichtig, die stützen mir die kaputten Kniegelenke.

*****

Gesundheits-update am Rande: ich bin fertig mit dem Antibiotikum, aber ich habe noch immer Bauchschmerzen, wenn ich tief in den Bauch atme. Fühlt sich an wie Seitenstechen, fühlt sich falsch an. Ich beobachte das noch ein bißchen und hoffe, dass die Schmerzen nicht heftiger werden oder gar wieder Fieber dazukommt.

*****

Oma Eis hat mir noch eine nette Geschichte von der Tafel erzählt: Die Mitarbeiter bekamen einen Anruf vom örtlichen Ordnungsamt. Man hbae eine Menge Lebensmittel, ob die zur Tafel gebracht werden dürften? Durften sie. Es handelte sich in der Hauptsache um Kaffee. Sehr viel Kaffee. Und weil die Mitarbeiter wohl fragend genug schauten, erklärten die Beamten, dass es sich bei diesen Lebensmittel um Diebesware handelt. Eine Mitarbeiterin eines Supermarktes hatte über längere Zeit hinweg Kaffee und anderes gestohlen und in ihrer Garage gelagert, man kam ihr auf die Schliche und das Lager wurde ausgehoben. Die Ware war einwandfrei, kann aber natürlich nicht mehr zurück in den Verkauf, der Verlust des Supermarktes wurde ja hoffentlich von einer Versicherung gefangen. Und viele Tafelkunden freuen sich jetzt über Kaffee. <3

14 thoughts on “Hauptsache dünn

  1. Ich finde Waagen werden ziemlich überbewertet. Man muss sich wohlfühlen und das hängt von viel mehr ab als ner Zahl. Ich wünsche ihnen weiterhin gute Genesung und das sie sich bald wieder richtig fit fühlen! Gruß Stefanie

  2. Was mich aus der Ferne etwas besorgt, sind die immer-noch-Bauchschmerzen in Kombination mit mal abwarten. Hm. Da war doch grade die Erkenntnis, dass man nicht zu tapfer sein muss? Weiterhin rasche Heilung!
    (Eine Freundin hat vor vier Tagen einen Blinddarmdurchbruch plus NotOP „gewonnen“, weil sie wegen vermeintlich bloß quersitzendem Pups keinen Arzt behelligen wollte. Immer diese Rücksichtnahme.)

  3. So ein Schmarrn! Sie mussten und müssen nicht ein Gramm abnehmen. Immer dieses Gewichtsgerede…Aber mit den noch andauernden Bauchschmerzen…Lieber mal CRP machen lassen bei Dottore, ist der Entzündungswert. Sieht man sofort, ob alles ok ist oder nicht. Und klar, der Gatte hat recht, die Muskeln kommen wieder. Sie haben doch lange gelegen, ganz normal. Kopf hoch, alles wird wieder gut! Sunni

  4. das war und ist bei anderen auch die erste reaktion die ich zu hören bekomme: super! haste ja mal eben abgenommen. ich wünschte ich hätte all die abgenommenen kilos als birger und fritten und lecker pasta wieder an mir 🙁 ich leide unter dem verlust meines normalen essverhaltens total.

  5. das wird wieder!! ich hab echt ein Jahr gebraucht bis ich wieder ganz ich war 🙂 außerdem dauert so eine Darmentzündung an die 3 Monate bis wirklich alles verheilt ist. Man kann mit dieser Krankheit wirklich gut leben, ich war eine Zeitlang in einem Forum bin dann aber bald wieder ausgestiegen weil sich dort alle gegenseitig nur bedauert haben und das war gar nichts für mich. Ich hatte mittlerweile 2 Schübe, zu Hause hab ich immer ein Notfallantibiotikum für den Fall der Fälle, aber mir geht’s gut und ich esse fast alles, ich sag halt immer die Menge macht das Gift 🙂

  6. Ich liebe diese nichtsnutzigen Sprüche, die man in allen Lebenslagen, in denen man sie so gar nicht gebrauchen kann, um die Ohren gehauen bekommt. Ich frage mich immer, was die Leute damit bezwecken? Wollen sie sich wichtig tun, das sie eine tolle Erkenntnis haben ? Ehrlich mal.

    Ich weiß noch, wie es mir vor zwei Jahren wegen der Galle ging. Plötzlich purzelten viele Kilos und ich wollte sie gar nicht los werden. Da hat sich der Blick ein wenig geändert auf das Gewicht.

    Gerade ist mein Lieblingsspruch: ihr habt es ja so gewollt, wenn ich ein wenig jammere, das Nummer acht so anstrengend ist. Ja genau und ich würde es auch nicht ändern wollen. Aber jetzt gerade ist es verdammt nochmal anstrengend. Ein liebes Wort und eine Umarmung oder eine helfende Hand wäre nett. Aber man sucht es vergebens.

    Ich weiß es nicht, wie du es mit der Alternativen Medizin hast. Ich lasse es dir mal da, wenn du nicht magst, les weg 😉 Das Aufbaumittel nach Ingeborg Stadelmann ist sehr, sehr wertvoll in solchen Phasen. Das nimmt man in Schwangerschaften und Stillzeiten, aber ich habe es auch zur Galle genommen und das hat mich gerettet. Vielleicht auch was für dich? Immer mal wieder eine Messerspitze?

    Viele Grüße und gute Besserung dir
    Die Großfamilienmama

  7. Liebe Pia,
    Das war auch mein erster Gedanke, als ich den Kommentar gelesen hab.
    In einer Krankheit den Vorteil zu sehen das man abnimmt ist einfach krank.
    Davon abgesehen fand ich noch nie das Sie Abnehmen nötig gehabt hätten. Ich könnte mir vorstellen, das das bei mir noch anders gewesen wäre, bei mir hätte wahrscheinlich gestanden „Endlich nimmste mal was ab“.
    Schade das um Abnehmen so ein Bohei gemacht wird. Ich kenne viele die sehr schnell mal 10 Kilo abgenommen haben, und 2 Jahre später haben sie 13 wieder drauf. Ob das gesünder ist, als zu bleiben wie man ist….ich weiß es nicht.
    Ich wünsche weiterhin gute Genesung und freue mich das es hier wieder etwas zu lesen gibt.
    Liebe Grüße
    Christina aus Nordhessen

  8. Bei mir ist es so, dass ich die entsprechende Stelle auch immer noch lange nach dem eigentlichen Ereigniss/Entzündung spüre. Allerdings unterscheidet sich der Schmerz. Er ist nicht mehr so scharf punktuell.
    Und die Erholungsphase, ganz besonders nach der ersten Divertikulitis hat lange gedauert. Sicher acht Wochen, bis ich wieder mein altes Selbst war. Hat mich auch sehr genervt, aber die Krankenschwester in mir wußte, dass es eben so ist. Entzündungen am Darm sind kein Schnupfen. Braucht halt Zeit.
    Weiter gute Besserung und viel Geduld! Es wird, ganz bestimmt!

  9. Hallo Pia,
    ich meinte mit meinem ersten Gedanken, dass das wirklich der blödeste und unpassendste Kommentar von allen war und ich mich gefragt habe warum man so etwas schreibt. Nicht das du da was falsch verstehst, ich glaub ich hab mich ein bisschen falsch ausgedrückt.
    Wünsche weiterhin gute Genesung,
    liebe Grüße
    Christina aus Nordhessen

  10. Liebe Frau Mutti,

    ich kenne solche Menschen auch, die sich über Durchfall und ähnliches freuen, weil sie dann ja abnehmen 🙄. Ziemlich beknackt. Da hilft am besten ignorieren.

    Was mir zu ihren Muskeln einfällt: Sie nehmen vermutlich nicht genug Eiweiß zu sich, was den Muskelabbau beschleunigt. Ich habe mich jetzt nicht in Ihre Erkrankung und die Vorgaben bzgl. der Ernährung eingelesen, aber vielleicht besteht die Möglichkeit, übergangsweise mit einem Eiweißpräparat nachzuhelfen. Es gibt mittlerweile fast in jedem Laden Eiweißpulver zu kaufen, das man mit Milch, Joghurt o. ä. oder Wasser anrühren kann. Und es muss nicht Alm*s*d sein…

    Viele Grüße und gute Besserung,
    Silke

  11. Hi Pia ( hier Eva, Osthofen) mein Mann ist seit gestern in der Klinik wg colitis ulcerosa, (mal wieder…) wir wissen wie lange es dauert, bis Darmentzündungen wieder heile sind. Hab Geduld. Liebe Grüße, Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.